Unser Anliegen ist es ja immer (noch), das Social Web Pathologies-Thema ein wenig stärker zu beforschen, nur ist uns neben dem Fakt, dass uns ohne offizielles Projekt die Zeit knapp ist, auch bewusst geworden, dass wir ohne einen interdisziplinären Ansatz nicht weiterkommen. Daher versuchen wir bei unseren Vorträgen auch immer, andere dafür zu interessieren und im Idealfall für das Thema oder gewisse Teilthemen zu gewinnen. Mit diesem Ziel sind wir auch zu den Studentischen Medientagen in Chemnitz gegangen, für die wir das „trockene Forschungsthema“ ein wenig aufgepeppt haben. Die Prezi zum Vortrag „Huxley 2.0: Risiken und Nebenwirkungen der schönen neuen Social Media Welt“ ist natürlich auch online.

Ein paar Anfragen hatten uns schon erreicht, wir freuen uns natürlich auf mehr. Schreibt/sprecht/ruft uns einfach an, auch wenn Ihr schon sowas ähnliches macht: vielleicht können wir das ja zusammenführen.

Nochmal das konkrete Angebot: für die FifF-Jahrestagung wurde bei uns ein Workshop angefragt. Hier geht es zunächst um das Einsammeln, begutachten von Beiträgen und das Organisieren von ca. 2h Diskussion, für die wir noch Unterstützung suchen. Das wäre sicher ein sehr guter Einstieg in eine Community, die sich um diese Probleme kümmert, sie selbst für sich entdeckt und Euch als Experten versteht und annehmen will!

Danke auch nochmal an die Orga, die uns sehr offen begegnet ist und uns unsere kleinen Planungspannen nicht krumm genommen hat. Die Betreuung während der Veranstaltung war super: persönlcihe Begleitung von der Türschwelle bis zur Abmoderation, da können sich manche „traditionelle“ Konferenzen eine Scheibe abschneiden!

Advertisements